Rückblicke auf unsere Veranstaltungen

 

2. Parkfest im Schwedenpark Schweizermühle 19.5. 2019

 

 

Wir sind Sachsen

 

am Turm Maler in Action

Sächsicher Hofadel ist aus Dresden angereist um in unserem Park zu flanieren und Maler Harald Nickoleit portraitiert

Friedlinde

Stargast des gelungenen Nachmittags war das Sachsenkind Friedlinde alias Petra Hoffmann.

Sie konnte mit ihrer Kinderstimme Jung und Alt begeistern, in dem sie das Alltagsleben auf die Schippe nahm.

 

 

 

Adjudant

Der Adjudant  seiner Majestät  (Uwe Becker) berichtet aus seinen Erlebnissen mit dem letzten Sachsenkönig. Dieser verbrachte auch gerne mal Zeit in Bad Schweizermühle, mitunter auch inkognito als Rodelgast oder Skatspieler.

 

Heidi spinnt

Heidi aus Bielatal dreht fleißig ihr Spinnrad, damit das alte Handwerk nicht in Vergessenheit gerät. Das tut sie öfters auf unseren

Festen und die Besucher staunen jedesmal über die flotte Handhabung bei der traditionellen Wolleverarbeitung.

 

 Papiermacher Schramm

 

Papiermacheringenieur Steffen Schramm aus Bielatal vertritt gerne seine Zunft, die auch ihre Geschichte geprägt hat im Tal der Biela. Hier wird den Kids spielerisch vermittelt, wie auf traditionelle Weise Papier hergestellt wurde

 

 Filzspirale

Filzspirale Julia hat Tipps für nette Bastelein rund um Filz parat, nicht nur für Kinder, auch Erwachsene haben Freude wenn sie ein Mitbringsel sich anfertigen können vor Ort.

Wir danken allen fleißigen Helfern, die sich für das Gelingen des Parkfestes so toll engagiert haben. Danke auch an die Kuchenfrauen, denn für das leibliche Wohl war wieder gut gesorgt.

 

 

 

Und wieder gab es Ende April 2018 ein Konzert in der Kirche unter dem Titel:

 

 

Der Frühling kommt aus Böhmen

Die Künstler Jana (Sopran) und Frantisek (Geige) sind bei uns beliebt und immer willkommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Historisches Parkfest

Die Schweizermühle im Wandel der Zeit - unter diesem Motto feierten wir am 18.6. gemeinsam das erste Parkfest im Schwedenpark.

Dabei wurde an die Blütezeit der Kaltwasserheilanstalt Bad Schweizermühle im Wesentlichen erinnert. Der Heimatverein lud ein und viele Einwohner und Gäste aus Dresden unterstützten bei der Durchführung.  Bei herrlichen Bilderbuchwetter wurde in historischen Kostümen im romantischen Park promeniert, sich unterhalten und historischen Handwerkern über die Schulter geschaut. Gutes Essen, gute Musik, Kinderbeschäftigung (Zauberer und Puppenbühne) und eine botanische Parkführung mit dem Botaniker Rudolf Schröder komplettierten den herrlichen Nachmittag, der nach einer ähnlichen Wiederholung verlangt. Vielen herzlichen Dank sagt der Verein Ländliches Leben im BielaTal  an alle Helfer und Sponsoren, denn nur gemeinsam können wir solche Erlebnis-Veranstaltungen gut organisieren und dann gemeinsam Spaß haben.  

Der Sachsenkönig gibt sich mit seiner Schwester Mathilde und der Prinzessin Viktoria die Ehre

auch in der Bildmitte der ehemalige Kurgast Karl May (Kostümverleih Scotty Ghost aus Dresden)

Blumenmädchen

Gründer der Kaltwasserheilanstalt Geissler und Ehefrau werden vom Blumenmädchen Clara begrüßt

 

Besuch beim Pfarrer Kneipp

Kaltwasser-Heilanstalt, dazu gehört natürlich Pfarrer Kneipp mit seinen Anwendungen

 

das Duo

Die Müllerin mit ihrer Magd singen bekannte Weisen (Müllerin rechts Katrin Winkler)

 

Baby gucken

Frau Schliemann und Frau Krone gucken nach dem Baby. Wagen und passendes Kleid sind  Eigenkreationen von Jaqueline Bechler. Sie selbst wuchs in Schweizermühle auf

 

Andreas in Aktion

Carl Gustav Carus, Arzt und Maler alias Andreas Gabriel aus Raum malte vor Ort ein herrliches Ölbild. Der Park hat auch ein malerisches Ambiente.

 

 . 

Die Papiermacherzunft gehört zur Biela und wurde immer umringt, sogar der ABV schaut zu

 

 

Unser Schmiedemeister Bernd Gerisch hatte sicher keinen leichten Tag, alle wollten seine

Schmiedekunst bewundern

 

 

Das Ehepaar Schliemann (Entdecker des Troja-Schatzes) weilen auch als Kurgäste in Bad Schweizermühle. Hier dargestellt von Daniela May und Immo Albani aus Bielatal.

 

Zwerg Leopold (Leopold Schneider aus Bielatal) hat für das frisch vermählte Paar Geissler ein Gedicht vorgetragen. Hilfreich als "Rollenhalter" macht sich Carl Merkel alias Mario Bauch. Carl Merkel war Pfarramtskandidat und  ein Wegebeschreiber aus der Schweiz  und gab der ehemaligen Oberhütte den Namen "Schweizermühle"

 

 

  Aufstellung zum Gruppenbild - alle Teilnehmer strahlen mit der Sonne um die Wette. 

 

 

Der Frühling kommt aus Böhmen - Schwungvolles Konzert mit Geige, Harfe und Gesang

 

 

 

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Erntedankfest trotz Regen - alles fand in der Reithalle des Rittergutes statt am 8. Oktober 2016

 

 

Die Jazzband "ALBIS" aus Usti CZ brachte gute Stimmung mit und der Regen war vergessen.

Sie sind sonst immer auf großen Bühnen und Elbe-Schiffen unterwegs, eine Reithalle war auch für die fünf Musiker eine neue Erfahrung. Aber der Spaß war auf allen Seiten. Auch dann als der bekannte Magier Dr. Peter Kersten, alias der Zauberpeter seinen Auftritt hatte und die Besucher staunen ließ. Hier waren besonders die Kinder hell begeistert.

 

 

Arthur Felger, Vize-Europameister im Obst und Gemüseschnitzen war der Fachmann  auf dem Gebiete Obst und Gemüse und er war immer umlagert  und  verblüffte die Besucher  mit seinen filigranen Schnitzereien passend zum Thema "Obst und Gemüse" - so gesund.

Viele  Händler   präsentierten ihre Waren und nahmen den Aufwand der Anreise  in Kauf. Natürlich war hier das schlechte Wetter ein Abbruch für ihre Geschäfte.

Unser Verein bedankt sich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, auch bei den Besuchern, die sich nicht vom Wetter abschrecken ließen.

 

 

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Die Kräuterfrauen luden ein

"Was bietet der Herbst für Überraschungen"  - das prall gefüllte Büfett hatte es bewiesen.


 

Immer wieder beweisen unsere Kräuterfrauen jede Menge Einfallsreichtum um ein derartig leckeres Büfett zu zaubern. Zahlreich Gäste konnten gut bewirtet werden und auch dazu Rezeptvorschläge mit nach Hause nehmen. Im Frühjahr geht es dann wieder in die Natur um zu schauen, was für was gut geeignet ist, um Tees und auch Schnäpse herzustellen. Interessenten sind immer herzlich dazu willkommen.

 

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

 

Am 4.10. war "Tierisch was los" auf dem Rittergut in Bielatal zum "Erntedankfest" 2015

In diesem Jahr standen Haus- und Nutztiere im Vordergrund des Geschehens rund um die Erntekrone. Es gab wieder einen zünftigen Markt mit regionalen Produkten, lustige musikalische Unterhaltung mt den "Basteifüchsen" trug auch dazu bei, sich auf dem kleinen Festplatz etwas länger aufzuhalten. Für Bewirtung sorgten die Mitglieder des Vereins "Ländliches Leben im BielaTal".

Das Fest stand unter dem Zeichen "Tag der Regionen" und wurde auch vom Landeskuratorium für ländlichen Raum dementsprechend gewürdigt. Dazu sprach der Landtagsabgeordnete Jens Michel (CDU) lobende Worte aus und überreichte eine Auszeichnung. Diese wird weiterhin Ansporn sein, derartige Feste weiterhin mit viel Lust und Liebe auszugestalten.

 

Regionale Produkte

 

Regionale Produkte sollten ebenfalls beim Bauernmarkt vorrangig angeboten werden.

Andreas Bistry aus Bielatal bietet von seinen Streuobstwiesen frisch gepressten Apfelsaft an.

Ebenso hat man die Möglichkeit, seine selbst gepflückten Äpfel zu Saft beim ihm verarbeiten zu lassen in Bielatal (Reichstein). Hier beim Verkosten: von links: Andreas Bistry, Herrn Neunert vom Landeskuratorium für lädnlichen Raum, Jens Michel Landtagsabgeordneter, Annemarie Rehlich Stellv. Vorsitzende Verein ländliches Leben im BielaTal e.V und Nadja Huth, Mitarbeiterin des Landeskuratoriums. Einhellige Meinung: ganz lecker der Bielataler Apfelsaft!

Neben dem Apfelsaft gab es wie immer Kartoffeln aus Reinhardtsdorf, Bienenhonig vom Imker Rainer Hammer und geräucherte Forellen von Carsten Altenburg aus Rosenthal sowie vom Bauernhof Schade aus Gersdorf gab es Konserven aus der Hausschlachtung. Und ganz passend zum Thema Nutztiere, zeigte der Galloway-Züchter Steffen Baldauf aus Bielatal zwei Tiere aus seiner großen Gallowayherde. Auch hier kann hin und wieder Rindfleisch erworben werden.

 

 

Anlässlich des Erntedankfestes am 4.10.15 erhält unserer Verein aus den Händen des Landtagsabgeordneten Jens Michel eine Ehrenurkunde, links Nadja Huth vom Landeskuratorium Ländlicher Raum in Miltitz. Der Tag stand dieses Jahr unter dem Motto "Tierisch was los auf dem Rittergut". Viele Gäste waren der Einladung gefolgt und konnten bei herrlichem Sonnenschein einen vergnüglichen Nachmittag mit Bauernmarkt von vorwiegend regionalen Produkten und dazu Musik vom Duo "Basteifüchse" erleben.

 

 

„Tierisch was los“ war zum Erntedankfest in Bielatal

 

 

Verein Ländliches Leben im BielaTal e.V. erhielt eine Würdigung für sein regionales Engagement

 

(05.10.2015) Bei bestem Wetter wurde am Erntedanksonntag den 4. Oktober 2015 im Rittergut Bielatal Erntedankfest gefeiert. Bereits zum 14. Mal organisierte der Verein Ländliches Leben im BielaTal e.V. mit vielen ehrenamtlichen Helfern das Fest.
Für dieses regionale Engagement erhielt er nun eine Auszeichnung im zum diesjährigen „Tag der Regionen“. Die Urkunde dazu nahm die stellvertretende Vereinsvorsitzende Annemarie Rehlich aus den Händen des Landtagsabgeordneten Jens Michel entgegen. Er würdigte in seinem Grußwort das beispielhafte Engagement des Vereins und die damit verbundene Bedeutung für die Lebensqualität im ländlichen Raum.

 

Unter dem Motto „Tierisch was los“ wurden den Besuchern rund um die Erntekrone Haus- und Nutztiere präsentiert, regionale Produkte angeboten, zeigten Handwerker ihr Können und stellten Vereine ihre Angebote vor. Daneben bot das Fest Kinderbeschäftigung, Musik und Kulinarisches aus der Region.

 

 

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.-..-

 

Bergsingen im Schwedenpark Schweizermühle 12.7.15

mit dem Männerchor Sächs. Schweiz

 

 

und wir hatten wieder ein vielfältiges Kuchenangebot für unsere Besucher

 

Schwedenpark in Schweizermühle - kurz vor Konzertbeginn

 

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

 

 

am 1.8. Rock im Bielatal mit "Mister Twist"

dazu kamen 18 US-Cars zur Besichtigung

tolle Schlitten - wir haben uns gefreut über den Einsatz auf unserem Sportplatz - danke an die Fahrer und stolzen Besitzer!

eine Modenschau rundete das Vorprogramm ab, tolle Leistung des Modegeschäftes von Dresden- Neustadt,Rothenburger Str. 7 und Friseurin Elly. Vielen Dank den Hobby-Modells - sie wirkten so perfekt! Einfach nur Spitze und ein herzliches Danke seitens unseres Vereins für solch einen Einsatz. 

Die fleißigen Frauen unseres Vereins haben sich gefreut, trotz aller Hitze, die sie über  sich ergehen lassen mussten, wenn es unseren Besuchern geschmeckt hat. Auch der Bierhahn hatte kaum 'Stillstand. Allen Beteiligten  hat der Abend Spaß gemacht - es passte alles - und glücklicherweise auch das Wetter.

 

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..--.-.-.-.--.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

 

Weihnachtsbaumsingen auf dem Rosenthaler Dorfplatz - der Advent wird eingeläutet

Nachdem in der Kirche ein Programm mit den Grundschülern und den  Posaunenchor der Kirchgemeinde zu erleben waren, gingen  pünktlich 18 Uhr auf dem Dorfplatz die Lichter des

schmucken Weihnachtsbaumes an. Es folgte nach dem ersten Essen-Ansturm das Märchen (vorgeführt vom Heimatverein)  "Rumpelstilzchen". Jetzt aber war es an der Zeit, das Rätsel aufzulösen, mit welchem Fahrzeug der Weihnachtsmann in diesem Jahr anreist.

Es war ein Traktor mit Anhänger, gelenkt von einem "Engel" namens Monika. Jedes Jahr denkt der Weihnachtsmann sich ein anderes Gefährt aus.

Weihnachtsmann und Enbel

 

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-..

 

Rückblick auf ein Super-Erntedankfest 2014

 

 

Renate Ludwig, Karin Kießling und Brigitte Thietz begleiten die Krone auf dem  Anhänger 

eines Traktors von Jens Pede zu ihren Standort.

 

Zum Erntedankfest gehört eine schmucke Erntekrone. Hier trifft sie gerade auf dem Rittergut

ein. Petro Mai und Jens Pede geben der Krone nun einen festen Standort direkt auf

dem Bauernmarkt . 38 Traktoren aus Nah und Fern trafen ebenfalls mit ein und ließen sich

dann von den Besuchern bestaunen. Es waren tolle Oldies dabei. Danke an alle, die uns zu dem herrlichen Fest so gut unterstützt haben. Danke auch an die Händler und Handwerker.

Es war wieder ein schöner bunter Markt mit guter Unterhaltungsmusik (Country Band aus Decin). Der Sachsenforst bastelte passend zum Thema "Traktorenparade" mit den Kindern

Traktoren aus Holzteilen. Die Männer machen das immer sehr  geschickt und orovessionell, die Kindern zum Basteln mit natürlichen Materialien anzuregen.

 

 

Landleben – beleben – unsere  LebensART

 

 

 

 

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.-.-.-.-..

die Kräuterfrauen.JPG  

Die Kräuterfrauen bitten zu Tisch!          

Am 18. 11. 13  hatten die Frauen des Heimatvereins wieder nach Bielatal ins Vereinszimmer eingeladen.

Unter dem Motto „Lorbeer macht nicht satt, besser wer Kartoffeln hat“.

Und Kartoffeln hat unser Bürgermeister Gebhard Moritz wahrlich anzubieten. Er war Gast des Abends und brachte seltene  Sorten dieser Gemüseart  mit. Bekanntlich ist sein Hobby   der Anbau ausgefallener Sorten im „Kleinfeld“. Die Kräuterfrauen hatten unter anderem einen bunten Kartoffelsalat daraus angefertigt. Die Tafel bot noch viele andere Köstlichkeiten aus der herbstlichen Natur. Etwa 50 Besucher(innen) waren gekommen um zu probieren und Erfahrungen in der vegetarischen Küche auszutauschen. Viele  neue und teils unbekannte Salate, Suppen und Desserts konnten probiert werden. Anregungen gab es genügend und appetitlich war er es allemal. Der Verein sucht dringend Nachwuchs, Es freut die „Kräuterhexen“, wie sie sich mitunter auch selber mal nennen, daher besonders, dass Finja Mai mitmachen möchte. Sie wurde herzlich als junges „Kräuterhexlein“ in die Gruppe aufgenommen. Sie ist durch die AG „Pflanzen und Kräuter“ in der Grundschule auf  den Geschmack gekommen.  Vielleicht folgen ihr noch mehr junge Leute, die Interesse an der „essbaren“  Pflanzenwelt und am Kochen haben.

 

 DSC00003.JPG

 

DSC00002.JPG

 

seltene Kartoffelsorten - Hobby unseres Bürgermeisters Gebhard Moritz.

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-...-.-.-..-

 

Rosenthal hat wieder seinen Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz

 

Alljährlich findet in der Kirche und auf dem Dorfplatz das Weihnachtsbaumsingen statt. Eine Viertelstunde läuten die Glocken den Advent ein, vorher hatten die Grundschule gemeinsam mit der Musikschule Fröhlich und dem Posaunenchor der Kirchgemeinde ein reizendes Weihnachtsprogramm geboten. Auf dem Dorfplatz warteten die Kameraden der FFW und unser Verein mit Bratwurst und Glühwein auf die großen und kleinen Besucher des kleinen Festes. Dieses Jahr hatte der Weihnachtsmann eine recht seltene und vor allem rasante "Kutsche". Er kam mit einem 8spännigen Husky-Schlitten(auf Rädern) und wurde sofort umringt. Die Jüngsten gaben ihre Weihnachtswünsche mit auf den Weg und bekamen dafür eine süße Belohnung. Auch Hänsel und Gretel sowie die Hexe machten einen Abstecher auf dem Markt. Der Glühwein-Kiosk war zum Pfefferkuchenhaus umfunktioniert worden. Der Heimatverein hat sich vorgenommen, die Kinder jedes Jahr mit einem anderen Märchen zu überraschen.

 

Hunde aus Bahra.jpg

 

 

Pfefferkuchenhaus.JPG

 

Hexe.jpg

 

Hexe nahm Reißaus - die Kinder wollten sich "rächen", für das

was sie Hänsel und Gretel angetan hatte.

 

Auch das Dreiangel in Bielatal wurde wieder weihnachtlich dekoriert.

Dabe hatten die Grundschüler fleißig Sterne gebastelt und der

Schwippbogen leuchtet abends wieder.

 

nächstes Jahr wird er größer der Kranz.JPG

 

 

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..--.-.-.-.-.-..-

 

 

 

Am 5. 9. 2014  besuchten wir unsere Partnergemeinde in Jilove (Eulau) in Tschechien

Wir waren eingeladen zur Nachtwanderung. Dort wurden  die bekannten Personen der Stadt wieder "zum Leben erweckt". Es war unterhaltsam und interessant. Viel Mühe haben sich die Organisationen der Stadtführung gemacht, vor allem mit deutscher Übersetzung, um uns   die Geschichte ihrer Stadt näher zu bringen. Danke und ein großes Lob.

unsere kleine Gruppe   des Vereins

ein Teil unseres Vereins werden auf der Schlosstreppe herzlich begrüßt

die treuernde Wietwe des Baron von Thun

die trauernde Witwe des Baraon Franz von Thun trafen wir am Schlossteich

wer hat meine Gebeine gesehen?

aus dem Grab entstiegen, der Friedhof wurde entfernt und eine Knabenschule drauf gebaut, nun sucht das Gespenst  in Gestalt der weißen Frau ihre Gebeine, denn der Kopf wurde bei neuesten Sanierungsarbeiten gefunden. Die Rolle übernahm Petra Nevedova, welche auch die Geschichtsreise sich ausgedacht hatte

am Denkmal für Turnvater Jahn der Turnvater von  Jilove

am Denkmal für den heiligen Nepomuk  treffen wir die Frau des 

Königs Wenzel